PrivatFonds: Konsequent pro

Wir haben diesen Fonds PrivatFonds Konsequent pro entdeckt und näher unter die Lupe genommen – und Unglaubliches festgestellt.

Aber zuerst folgendes zum Anlagegrundsatz des Fonds:
Der Fonds ist ein Wertsicherungskonzept mit dynamischer Wertsicherungsstrategie. Das Anlagekonzept verbindet dabei ein aktives Management mit einer flexiblen Steuerung einer Vielzahl von Anlageklassen. Es wird angestrebt, dass der Anteilwert jeweils zum Ende eines 12-Monatszeitraums mindestens 90% des Ausgangswerts zu Beginn des Zeitraums beträgt. Eine Garantie besteht diesbezüglich jedoch nicht.

In heutigen Zeiten von Minuszinsen klingt Wertsicherungskonzept verlockend. Nur so ist vielleicht zu begründen, dass Fonds ein Fondsvolumen von ca. 2,6 Mrd. EUR hat. Der Fonds wurde am 01.07.2010 aufgelegt. Die laufenden Fondskosten liegen bei knapp 2 % jährlich!!! Wo soll somit die Rendite herkommen?

Nun – es gibt keine wirklich gute Rendite – im Gegenteil. Die letzten 5 Jahre liegt die Gesamtentwicklung bei – 0,28 % (Quelle www.fondsweb.de, 14.11.2019). Für uns unfassbar, da sowohl die Aktienmärkte wie auch die Rentenmärkte positiv waren. Für was steht der Satz in der Fondsbeschreibung …. dynamische Wertsicherungsstrategie?

Wir stellen uns daher die Frage: Sind Anleger wirklich so dumm, dass das nicht bemerkt wird? Werden die Anleger nicht von deren Beratern aktiv darauf angesprochen? Die Volksbanken und Raiffeisenbanken sollten mal selbst überlegen, was sie den Kunden zumuten.

Eine Alternative kann – erneut unter Beweis gestellt – unser strategisches Anlagekonzept sein.